Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /customers/f/c/8/be-ju.info/httpd.www/wp-includes/pomo/plural-forms.php on line 210 be-ju | Traditionelle Chinesische Medizin | Heilpraktikerin | Hamburg

Kraftsuppen



Die Anwendung von Kraftsuppen geht von der Überlegung aus, dass durch einen sehr langen Kochvorgang das Gericht zu einer energetischen Einheit wird (wie vorverdaut).

Gleichzeitig geht durch den langen Kochvorgang viel der zugeführten Wärmeenergie auf die Suppe über. Nach chinesischem Denken wird dadurch die Verdauungsenergie gestärkt und der Körper ist in der Lage, in erhöhtem Maße Blut und Energie zu bilden…daher der Begriff „Kraft“suppe.


 

Indikationen:

• In der kalten Jahreszeit (Herbst und Winter)

• Bei Infektanfälligkeit zur Stärkung des Immunsystems (evtl. werden vom TCM-Therapeuten

  ausgewählte, spezifische Kräuter mitgekocht)

• Bei innerem Kältegefühl

• Zur Rekonvaleszenz nach einer längeren Erkrankung

• Bei Energiemangel und starker Blässe

• Frauen nach der Entbindung

 

Kontraindikation:

Während einer Erkältungskrankheit (Kälteschauer, Gliederschmerzen, Husten, Schüttelfrost);

bei vorhandenen offensichtlichen Hitzezeichen (Nachtschweiß, Hitzewallungen,

  Bluthochdruck, gerötete Augen, starke Migräneanfälle).


Fragen Sie Ihren TCM-Therapeuten, wenn Sie unsicher sind!


Anwendung bei gesundheitlichen Störungen:

Chinesische Kräuter werden nach Angabe eines TCM-Therapeuten mit der Kraftsuppe mitgekocht.


Zutaten für 3 – 4 Tage:

• 2-4 Liter kaltes Wasser

Fleisch/Knochen: ½ oder ganzes Huhn oder Markknochen, auch Rindfleisch, Ente, Gans

  oder Wild-Fleisch sind möglich.

Wurzelgemüse: Sellerie, Karotten, Lauch, Petersilienwurzel, Pastinaken, Zwiebel,

  frische Ingwerknolle von 3-5 cm Länge (geschält).

Gewürze zum Mitkochen: 2 – 3 Lorbeerblätter, ein paar ganze Pfefferkörner, ein paar

  Wacholderbeeren, einige Nelken.

Gewürze zum Abschmecken für die fertige Suppe: Salz, Pfeffer, Muskat.


Variante für Vegetarier:

Für die Zubereitung einer Gemüsekraftsuppe werden als Fleischersatz verwendet:

Schwarze Hokaido-Sojabohnen, Linsen oder Hirse; besonders viel Wurzelgemüse verwenden.


Zubereitung:

Huhn oder anderes Fleisch und Knochen (oder eingeweichte Bohnen/Linsen) mit 2 – 4 Liter kaltem Wasser zum Kochen bringen. Anschließend das Wasser wegschütten, Fleisch/Bohnen abspülen und dann nochmals in 2 -4 Liter Wasser zum kochen bringen (dieser Zwischenschritt verhindert die Bildung von Schaum, der dann abgeschöpft werden müsste). Danach das Gemüse und die Gewürze zum Mitkochen hinzufügen und 3 – 5 Stunden köcheln lassen.

Nach der Kochzeit die Suppe abseihen (alle festen Bestandteile werden weggeschüttet, da diese keine Inhaltsstoffe mehr haben. Alle Inhaltsstoffe befinden sich nach dem langen Kochvorgang in der Brühe) und mit den Gewürzen zum Abschmecken verfeinern; abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.

Beim Erwärmen der Suppe können etwas klein geschnittenes oder geraspeltes Gemüse mitgekocht werden (z. B.: Karotten, Lauch, Pastinaken); damit hat man zusätzlich Vitamin-Quellen.  


Einnahme: täglich 1-2 Teller; ev. sogar zum Frühstück….und vor Energie strotzen! 😀

Nur die jeweils benötigte Menge aus dem Kühlschrank nehmen und erhitzen.

Die Brühe kann auch als Grundlage für andere Speisen verwendet werden (zum Beispiel für Risotto oder Soßen).